URL has been copied successfully!

Angelina Streit und Antje Srock holen badische Meistertitel

Wettkampfwochenende mit mehreren Titeln für den TV Villingen
Wettkampfwochenende
URL has been copied successfully!
Folgt uns und teilt den Beitrag:
teilen per mail
instagram
teilen in whatsapp
link kopieren

Vergangenes Wochenende, den 17.06. und 18.06.2023 fanden mehrere Wettkämpfe statt an denen unsere Athletinnen und Athleten teilnahmen.

Einzelmeisterschaften Immendingen 17.06.2023

Mit einer Delegation von insgesamt 17 Teilnehmern war der TV Villingen erfolgreich bei den Einzelmeisterschaften in Immendingen vertreten.
Besonders stark waren diesmal die U12 Athleten, welche sensationelle Leistungen und Rekorde mit nach Hause brachten.

Die detaillierten Ergebnisse befinden sich hier: https://ladv.de/ergebnisse/74107/Offene-Meisterschaften-2023-Ergebnisliste-Immendingen-2023.htm

Badische Einzelmeisterschaften U18

Im badischen Schutterwald bei Offenburg fanden die diesjährigen Einzelmeisterschaften der Jugend U18 und der Aktiven statt. Angelina Streit ging in ihrer Topdisziplin, dem 100 Meter Sprint, an den Start. Trotz brütender Hitze gelang es ihr in einer starken Zeit von 12,66 Sekunden den Titel im jüngeren Jahrgang an sich zu reißen, nachdem sie letztes Jahr bei den U16 nur knapp daran vorbeischrammte.

Da ihr die einhundert Meter nicht genug waren wagte sie sich an die 200 Meter-Distanz. Hier gelang es ihr mit einer Zeit von 26,18 Sekunden und lediglich einem hundertstel Abstand zur Siegerin den Vizemeistertitel zu erlangen.

Süddeutsche Meisterschaften U16

In der Altersklasse U16 finden erstmalig größere Meisterschaften für die Athleten statt. Lena van Hal wagte es in diese Regionen aufzusteigen und nahm an den Süddeutschen in Aichach bei Augsburg teil. Aufgrund ihrer Normerfüllung hatte sie sich für den 100 Meter Sprint qualifiziert. Auch sie hatte an jenem Tag gegen die extreme Hitze anzukämpfen. In einer guten Zeit von 13,41 Sekunden und fast persönlicher Bestleistung reichte es ihr jedoch nicht ganz sich für die Finalläufe zu qualifizieren. Motiviert wie eh und je will sie bei den nächsten größeren Meisterschaften besser abschneiden und nahm diese Erfahrung mit um sich darauf vorzubereiten.

Badische Blockwettkämpfe U14

Für Antje Srock und Fiene Reyher ging es nach ihrer Normerfüllung in Radolfzell nach Ettlingen zu den badischen Schülermeisterschaften im Blockwettkampf. Extremes Wetter und ein großes Starterfeld setzten alle Athleten unter Druck und man erkannte die Anstrengung in jedem Gesicht. Da die beiden Mädels bereits gut vorlegten in der Qualifikation ließen sie sich nicht unterkriegen an diesem Tag und gaben ihr Bestes. Fiene startete im Blockwettkampf Lauf und Antje im Blockwettkampf Sprint/Sprung.

Fiene erreichte eine schnelle Zeit über die 75m mit 10,86 Sekunden und warf den Ball ebenfalls zu einer neuen persönlichen Bestleistung von 27,50 Meter und positionierte sie ganz vorne. Aufgrund eines Rhythmusfehlers bei den Hürden verpatzte sie leider eine gute Zeit mit “nur” 12,12 Sekunden und ärgerte sich darüber. Mit 4,17m im Weitsprung war sie wieder ganz zufrieden und ging voller Hoffnung einen Podestplatz abzusahnen in den abschließenden 800m Lauf. Man sah es in den Gesichtern aller Mädels, dass die über 33° C drückende Sonne nicht förderlich für eine Ausdauerdisziplin war. Mit einer dennoch starken Zeit von 2:58,93 Min ergatterte Fiene letztlich den zweiten Platz und somit den Vizemeistertitel in ihrem ersten großen Wettkampf.

Antje hingegen war an jenem Tag voller Euphorie. Im Hochsprung war sie zunächst enttäuscht über ihre Höhe von 1,28 Meter, da sie sich deutlich mehr erhofft hatte. Dies startete jedoch ihren inneren Motor und es flogen wortwörtlich Bestleistungen hinterher. Nach starken 11,36 Sekunden über die 60m Hürden kam etwas womit keiner gerechnet hatte. In ihrem zweiten Wettkampf mit dem Speer warf Antje diesen im dritten Versuch auf sensationelle 29,52 Meter und ließ die Konkurrenz staunen. Damit katapultierte sie sich mit Abstand auf Platz 1 der badischen Bestenliste dieses Jahr und holte auch einen Haufen Punkte und die Führung im Blockwettkampf. Auch der Weitsprung verlief für Antje mit 4,12 Meter sehr gut. Doch die Lotte Nagel vom PTSV Konstanz, welche als Favoritin an den Start ging, holte sich die Punkte dort wieder zurück.
Nach 4 von 5 Disziplinen waren Antje und Lotte punktgleich bei 1778 Punkten gestanden und es fehlte der 75m Sprint. Wie es der Zufall wollte durften beide Kontrahentinnen in einem Lauf starten. Somit war klar, dass der Sieger des Laufes auch den Titel mit nach Hause nimmt.
Voller Tatendrang und Wissen um diesen Umstand warf Antje eine weitere Bestzeit in den Ring und landete mit 11,09 Sekunden knapp vor Lotte mit 11,35 Sekunden.
Dies bedeutete für sie den badischen Meistertitel! Ihr Grinsen im Gesicht war im darauffolgenden Training ein paar Tage später immer noch nicht wegzukriegen.

Weitere Bilder:

Schreibe einen Kommentar