URL has been copied successfully!

Krumme Strecken in Pliezhausen

Assmann und Engstler starten ihre Leichtathletiksaison auf den krummen Strecken in Pliezhausen
Tim Assmann 3000m Pliezhausen
URL has been copied successfully!
Folgt uns und teilt den Beitrag:
teilen per mail
instagram
teilen in whatsapp
link kopieren

Am Sonntag, den 14.05.23, fand das alljährliche Leichtathletik-Meeting in Pliezhausen statt. Auch der TV Villingen war vor Ort und wurde von Tim Assmann und Adrian Engstler vertreten. Für unsere zwei Spitzenathleten, war es bereits der dritte Start auf den krummen Strecken in Pliezhausen, nach 2021 und 2022.

Tim Assmann, welcher sich in der Höhe Südafrikas vorbereitet hatte, stand bei dem A-Lauf über die 3000m am Start. Dass dies die doppelte Strecke seiner Paradedisziplin, den 1500m war, merkte man Ihm nicht an. Nach einem guten Einstieg in das Rennen, arbeitete sich Assmann von Runde zu Runde an die Spitzengruppe um Kevin Kamenschak (AUT) ran. Nach einer furiosen Aufholjagd mit einem 600m langen Schlussspurt reichte es jedoch nicht ganz aus, den Österreicher vor der Ziellinie abzufangen. Assmann beendete das Rennen auf dem zweiten Platz in einer persönlichen Bestzeit von 8:07,39min. Dies bedeutet deutsche Jahresbestleistung.

Tim Assmann selber zeigt sich mit seinem Rennen sehr zufrieden. „Ich habe von Runde zu Runde immer besser in meinen Schritt gefunden und mich echt gut gefühlt. Auch im Rückblick auf die letzten Wochen, welche nach der Höhe ein bisschen durchwachsen waren, ist es eine echte Erleichterung, dass es so gut klappt!“

 

Über die 600m der Männer, ging für den TV Villingen Adrian Engstler an den Start. Nach einer guten Vorbereitung in Cervia, Italien, zeigte er sich zuversichtlich eine neue Bestleistung aufzustellen. Ebenfalls im Rennen, befand sich der Norweger Tobias Grønstad. Dieser plante den norwegischen Rekord über die 600m zu brechen. Bei diesem Ziel gestaltete sich das Rennen von Anfang an in einem sehr hohen Tempo, auf welches Engstler nicht gleich ansprang. Nach einem Sturz, bei 250m, direkt vor ihm erwies sich das Rennen schwerer als angenommen. Jedoch schaltete Engstler daraufhin um und beschleunigte seinen Schritt, um das Feld von hinten aufzuholen. Bei noch zu laufenden 200m, befand sich Engstler auf Platz 8. Mit starken letzten 150m kämpfte er sich weiter auf den 5.Platz vor und brachte diesen in einer persönlichen Bestzeit von 1:18,42min ins Ziel.

Adrian Engstler schätz das Rennen selbst als eine gute Erfahrung ein. „Ich wusste, dass es am Anfang sehr schnell zur Sache geht, trotzdem habe ich den Start verschlafen und befand mich so schnell hinter dem Feld. Als ich geschalten habe, war es zu spät, um eine Rekordbestzeit herauszulaufen. Dennoch bin ich mit meinen letzten 350m zufrieden, da ich am Schluss weiterhin auf dem Tempo bleiben konnte und nicht eingegangen bin. Es war eine gute Vorbereitung auf die 800m nächste Woche.“

 

Blick auf die kommenden Wettkämpfe

Am 18.05.23 geht es für Tim schon mit den Deutschen Hochschulmeisterschaften über seine Unterdistanz 800m weiter. Der Fokus liegt jedoch auf den 1500m, bei der Langen Laufnacht Karlsruhe am Samstag, den 20.05.23. Bei dem größten Laufmeeting in Süddeutschland wird auch Adrian auf seiner Paradedisziplin, den 800m angreifen. Wir sind gespannt welche Zeiten am Samstag fallen werden.

Weitere Bilder:

Schreibe einen Kommentar